AnwendungsgebieteLager

5. Bekämpfung der Getreideplattkäfer

Das Ameisenwespchen (Cephalonomia tarsalis) ist auf Getreideplattkäfer spezialisiert und kann die Käferlarven über mehrere Meter anhand der Kotkrümel lokalisieren. Es ist etwa 2-3 mm klein und schwarz. Auch beim Anstich durch die Schlupfwespe erfolgt eine sofortige Lähmung der Käferlarven. Pro Käferlarve entwickeln sich bis zu zwei Ameisenwespen. Nach etwa 3 Wochen schlüpfen neue Wespchen aus den Kokons.

Da der Getreideplattkäfer oft nach Kornkäferbefall auftritt, können Ameisenwespchen und Lagererzwespen kombiniert ausgebracht werden.